Startseite

Häufig gestellte Fragen und deren Antworten

Falls Sie weitere Fragen an uns haben, die Sie hier nicht beantwortet bekommen, senden Sie uns bitte eine E-Mail an: kontakt@yamaha-zentrum-duesseldorf.de.

Benzin

Welcher Kraftstoff ist der richtige für mein Motorrad?
Grundsätzlich benötigen die meisten Yamaha-Motorräder (ausgenommen Wettbewerbsfahrzeuge und WR-Modelle) Normalbenzin mit 91 Oktan.
Eine Ausnahme bilden aber die nachfolgend aufgeführten Modelle, welche Super-Kraftstoff mit mind. 95 Oktan benötigen: RD 250/350LC Typ 4L0/4L1, RD 350 YPVS Typ 1WW, RD 500, SR 500, XT 500, XJ 650 Turbo, YFZ 750 R/SP in der offenen Leistung, XT 660 R/X, YZF-R1 ab Modelljahr 2002 und YZF-R6 ab Modelljahr 2003.
Falls Unklarheiten zu diesem Thema auftreten, sollten Sie dies in Ihrer Bedienungsanleitung nachlesen oder bei uns nachfragen.

Darf ich bleifreien Kraftstoff fahren?
Alle Fahrzeuge mit 4-Takt-Motoren ab Baujahr 1978 können mit bleifreiem Kraftstoff betrieben werden, sowie alle 2-Takt-Motoren, ohne Ausnahme.

Ersatzschlüssel

Bitte wenden Sie sich an uns, um einen Ersatzschlüssel für Ihr Motorrad zu betsellen. Hierzu benötigen wir die Schlüsselnummer Ihres Fahrzeugs.

Ersatzteile

Alle Fragen zu Ersatzteilen können über uns geklärt werden. Wir sind als autorisierter Yamaha-Vertragshändler als eigenständiger Unternehmer auch selbst für die Preiskalkulation verantwortlich. Eine Bestellung direkt bei der YAMAHA Motor Deutschland GmbH ist nicht möglich.

Ersatzteile für ältere Fahrzeuge

Grundsätzlich ist die Ersatzteilversorgung auch für ältere Fahrzeuge gewährleistet. Wir können anhand der Fahrgestellnummer bei der YAMAHA Motor Deutschland GmbH die Verfügbarkeit sowie Preis und Lieferzeit ermitteln.

Fahrerhandbücher

Fahrerhandbücher/Bedienungsanleitungen können über uns gegen Berechnung bezogen werden.

Garantie

Muss ich im Garantiefall Abschleppkosten bezahlen?
Im Garantiefall ist ein Abschleppen zum nächstgelegenen Händler für Sie kostenlos.

Kann ich die Garantie meiner Yamaha über den normalen Zeitraum hinaus verlängern?
Bei Yamaha Motorrädern ab 100 ccm (ausgenommen Wettbewerbsfahrzeuge und WR-Modelle) ist es in den ersten 8 Wochen nach Garantiebeginn möglich, die Garantie um ein weiteres Jahr auf 3 Jahre zu verlängern. Da die Kosten für die sogenannte +1-Garantie je nach Fahrzeugtyp unterschiedlich sind, sollten Sie diese bei uns erfragen.

Wie lange habe ich Garantie auf Ersatzteile und Zubehör?
Auf Ersatzteile und Zubehör, die von einem autorisierten Yamaha-Händler montiert wurden, gibt der Hersteller eine Garantiezeit von 6 Monate (bei Wettbewerbsfahrzeugen und WR-Modellen 3 Monate).

Wo kann ich die Yamaha-Garantiebedingungen genau nachlesen?
Alle Garantiebedingungen, die Ihre Yamaha betreffen, können Sie in Ihrem Garantiehandbuch nachlesen. Falls Ihnen ein Punkt unklar ist oder Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema haben, stehen wir Ihnen gerne zu jeder Zeit zur Verfügung.

Was ist Garantie und was umfasst die Garantie meiner Yamaha?
Grob gesagt garantiert der Hersteller für die Mangelfreiheit Ihres Fahrzeugs für die Dauer der entsprechenden Garantiezeit. Die Garantie ist im Gegensatz zur gesetzlichen Gewährleistung eine freiwillige Leistung des Herstellers. Durch die Garantie hat der Verbraucher Anspruch auf kostenlose Beseitigung von Fehlern an allen mechanischen oder elektrischen Teilen am Fahrzeug. Die entsprechenden Details entnehmen Sie bitte den Garantiebedingungen in Ihrem Garantiebuch.

Wie lange hat meine neue Yamaha Garantie?
Fahrzeuge bis 100 ccm haben 1 Jahr Garantie und Fahrzeuge über 100 ccm haben 2 Jahre Garantie (ausgenommen Wettbewerbsfahrzeuge und WR-Modelle, die 3 Monate Garantie auf Teile haben).
Beginn der Garantie ist der Zeitpunkt der Erstzulassung. Falls das Fahrzeug nicht direkt zgelassen wird, beginnt die Garantie ab Übergabetag an den Kunden.

Muss ich im Garantiefall zu dem Händler gehen, wo ich das Fahrzeug gekauft habe, oder kann ich auch einen anderen Yamaha-Vertragshändler aufsuchen?
Im Garantiefall können Sie sich an jeden autorisierten Yamaha-Händler innerhalb von Deutschland (bis 100 ccm) bzw. innerhalb des europäischen Wirtschaftsraumes (ab 100 ccm) wenden.

Gebrauchtfahrzeuge

Gebrauchte Motorräder können Sie unter dem Menuepunkt
"Gebrauchtfahrzeuge" aufrufen.

Gutachten

Woher bekomme ich ein Gutachten zur Umbereifung meiner Yamaha?
Ein Gutachten bzw. eine Unbedenklichkeitsbescheinigung zur Umbereifung Ihrer Yamaha können Sie sich von unserer Homepage www.yamaha-motor.de unter der Rubrik "Gutachten" kostenlos downloaden.

Woher bekomme ich ein Gutachten zur Leistungsreduzierung bzw. Leistungssteigerung?
Ein Gutachten, welches Sie benötigen, um eine Leistungssteigerung bzw. eine Leistungsreduzierung in die Papiere Ihrer Yamaha eintragen zu lassen, können Sie sich von unserer Internetseite www.yamaha-motor.de unter der Rubrik "Gutachten" kostenlos downloaden.

Inspektion

Wie oft muss mein Motorrad zur Inspektion?
Fahrzeuge bis einschließlich Modelljahr 2000 (außer den Modellen YP250 und YZR-R1 aus dem Modelljahr 2000, für die schon die neuen Intervalle für Modelle ab 2001 gelten) müssen bei 1.000 km zur ersten Inspektion und danach alle 6.000 km bzw. alle 6 Monate (je nachdem, was zuerst zutrifft).
Bei Fahrzeugen ab Modelljahr 2001 gelten nach der ersten Inspektion, die bei 1.000 km durchgeführt wird, folgende Regelungen:
bis 250 ccm alle 6.000 km
ab 250 ccm alle 10.000 km
Zusätzlich ist bei den Fahrzeugen noch eine Jahresinspektion fällig, wenn nach Durchführung der letzten Inspektion ein Jahr vergangen ist, ohne den km-Stand für die nächste kilometerbezogene Inspektion erreicht zu haben.

Wo kann ich den Umfang einer Inspektion nachlesen?
Den Umfang der einzelnen Inspektionen können Sie in Ihrer Bedienungsanleitung nachlesen.

Kulanz

Kulanz bedeutet eine freiwillige Kostenübernahme bzw. Kostenbeteiligung des Herstellers auf Schäden am Fahrzeug, die außerhalb der Garantiezeit auftreten und nicht auf Fremdverschulden zurückzuführen sind. Da es sich um eine freiwillige Leistung handelt, die aus Kundenzufriedenheitsgründen geschieht, behält sich der Hersteller vor, jeden Kulanzfall im Einzelnen zu prüfen.

Lackstifte

Bitte wenden Sie sich an uns, um einen Lackstift für Ihr Motorrad zu bestellen.
Wir benötigen dafür den Farbcode Ihres Fahrzeugs!

Öl

Welches Öl darf ich in meinem Motorrad fahren?
In erster Linie ist es wichtig, die richtige Viskositätsklasse und den vorgeschriebenen  Qualitätsstandard (nach API) in Ihrer Bedienungsanleitung nachzulesen bzw. bei uns anzufragen. Ob Sie dann ein Mineralöl, ein teilsynthetisches- oder ein vollsynthetisches Motoröl verwenden, liegt in Ihrem Ermessen, da YAMAHA dort keine Vorschriften macht. Sie sollten allerdings darauf achten, dass Sie ein Motoröl verwenden, das für Motorräder bzw. für Ölbadkupplungen geeignet ist.
Bei 2-Takt-Motoren ist die Verwendung eines 2-Takt-Öls mit der Qualitätsnorm JASO mind. "FC" bzw. nach ISO "EGC" oder "EGD" vorgeschrieben.

Pflege

Wie soll ich mein Motorrad am besten reinigen?
Die Pflege Ihres Motorrades ist ein sehr wichtiger Punkt, um die Optik, die Funktionsfähigkeit und nicht zuletzt den Werterhalt des Fahrzeugs zu gewährleisten. Da bei der Pflege aber auch viele Fehler gemacht werden können, sollten Sie sich den Punkt "Pflege und Stilllegung des Motorrads" in Ihrer Bedienungsanleitung genau durchlesen und sich auch noch zusätzlich von uns über angebotene Pflegeprodukte beraten lassen.

Verlust von Fahrzeugdokumenten

CoC-Dokument oder Betriebserlaubnis
Die Yamaha Motor Deutschland GmbH ist berechtigt, für alle von ihr importierten Fahrzeuge, neue Fahrzeugdokumente in Form einer Zweitschrift zu erstellen. Der Fahrzeughalter benötigt eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der zuständigen Zulassungsstelle - versehen mit der vollständigen Fahrgestellnummer, Dienstsiegel, Datum und Unterschrift. Die Bescheinigung besagt, dass das Fahrzeug weder aus technischen Mängeln noch aus sonstigen Gründen aus dem Verkehr gezogen wurde, und dass gegen die Ausstellung einer Zweitschrift keine Bedenken bestehen.
Diese Unbedenklichkeitsbescheinigung ist bei einem autorisierten Yamaha-Vertragshändler einzureichen.

Kraftfahrzeugbrief
Bei Verlust eines Fahrzeugbriefes wenden Sie sich bitte an das zuständige Straßenverkehrsamt.

Winter

Ich will mein Motorrad einwintern. Was ist zu tun?
Zuerst einmal ist es wichtig Ihr Motorrad gründlich zu reinigen und mit einem Pflegeöl bzw. Wachs einzusprühen, um das Fahrzeug vor äußeren Witterungseinflüssen zu schützen. Dann sollten Sie den Kraftstofftank komplett füllen, wenn möglich mit der Zugabe eines kraftstoffstabilisierenden Zusatzes, den Sie bei uns beziehen können. Um einen eventuellen Standplatten an den Reifen zu vermeiden, wäre es ratsam - falls Sie die Möglichkeit haben - das Fahrzeug so aufzubocken, dass beide Räder in der Luft sind. Wenn diese Möglichkeit nicht gegeben ist, sollten Sie auf jeden Fall den korrekten Luftdruck um ca. 0,3 bar erhöhen.
Wir empfehlen, auch die Vergaser zu entleeren.
Des Weiteren sollte die Batterie des Fahrzeugs ausgebaut und an einem trockenen Ort mit Zimmertemperatur gelagert werden. Um einen optimalen Erhalt der vollen Kapazität der Batterie zu garantieren, ist eine monatliche Aufladung mit geeignetem Ladegerät nötig (hierbei ist eine Beratung vom Fachmann sinnvoll, oder rufen Sie uns einfach an).

Was ist nach dem Winter zu beachten?
Bei der Wiederinbetriebnahme nach dem Winter sollten Sie zuerst Ihr Fahrzeug reinigen bzw. vom Pflegeöl oder Wachs befreien. Nachdem Sie dann die Batterie wieder eingebaut haben und die Punkte der "Routinekontrolle vor Fahrtbeginn" durchgeführt haben, die in Ihrer Bedienungsanleitung aufgeführt sind, steht einer neuen Motorradsaison nichts mehr im Wege. Allerdings sollten Sie vor Saisonbeginn in Ihrem Inspektionsheft nachschauen, ob eventuell eine Inspektion bzw. eine Jahresinspektion fällig ist, zu deren Durchführung Sie sich dann rechtzeitig mit uns in Verbindung setzen können, um auch keinen Motorradtag zu verpassen.

Was ist bei Fahrten im Winter zu beachten?
Da Streusalz in Verbindung mit Wasser extrem korrosiv wirkt und Teile Ihres Motorrades angreift bzw. zum Rosten bringen kann, ist es wichtig, dass Sie folgendes beachten: Nach jeder Fahrt auf regennasser Straße, auf der sich mit Sicherheit im Winter Salz befindet, sollten Sie Ihr Fahrzeug, nach Abkühlen des Motors, mit kaltem Wasser und einem milden Reinigungsmittel abwaschen. Nach der Reinigung bzw. dem Trocknen des Motorrades ist es sinnvoll, alle Metallteile Ihres Fahrzeugs mit einem Korrosionsschutzspray zu behandeln, um einen noch größeren Schutz vor Korrosion zubekommen, und um Ihr Fahrzeug in dem gewohnt guten Pflegezustand zu erhalten.

 

 

 

 

 


Gebrauchte Fahrzeuge

MT-125 ABS Modell 2017 SOFORT LIEFERBAR!

YAMAHA, MT-125 ABS Modell 2017 SOFORT LIEFERBAR!

Leistung: 11 KW,
Preis: 5040 EURO, MwST. ausweisbar
mehr Info >>>

n
YAMAHA Zentrum Düsseldorf - YAMAHA - Vertragshändler - Corneliusstraße 5-7 - 40215 Düsseldorf - Tel.: 0 211 / 15 760 359 - kontakt@yamaha-duesseldorf.de